Nach Fauna und Flora sind jetzt grafische Muster gefragt

EIN TEPPICH FÜR GROPIUS

"Nach Blüten, Schmetterlingen, Vögeln und allerlei anderer Flora und Fauna stehen bei den Teppichen nun grafische Muster in der ersten Reihe. Während Jan Kath mit Spektrum Tenno einen Teppich zeigte, der an Gemälde von Josef Albers erinnert, hat Designercarpets aus Lörrach zwei Teppiche der Bauhaus- Schülerin Gertrud Arndt anhand der originalen Wollmuster wiederaufgelegt. Darunter ist auch der berühmte Bauhaus- Teppich Nr.2, den Arndt einst selbst webte und der anschließend das Direktorenzimmer von Walter Gropius im Bauhaus in Dessau schmückte." berichtet das Magazin More than Design nach einem Messebuch auf der IMM Köln. 

MoreThanDesign_ImmCologne_Hoff_04_20

 

Mehr Informationen unter: https://morethandesign.at/

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.