Die Transcendence Ausstellung lädt die Besucher dazu ein, Wahrnehmung und Verständnis von Materialien zu vertiefen und ein neues Verständnis für Ihre Bedeutung zu entwickeln. Kuratiert von der Architektin Frederikke Aargaard, in Kooperation mit Aesop und De Ploeg.
A change is underway in the handmade carpet industry. The historically male-dominated field is seeing more and more women step into leadership roles, and with them comes a fresh perspective and a wealth of expertise that are slowly reshaping the landscape. We spoke with some of the women leading the way – all Label STEP Certified Partners – to learn about their experiences and why they think women are essential to forming the most holistic, sustainable future for the handmade carpet industry.
BELA & ELIS bringen pure Lebensfreude in jeden Wohnraum! Für DESIGNERCARPETS • DRECHSLE entwickelte die Schweizer Künstlerin Sonnhild Kestler zwei ausdrucksstarke Teppiche, die nicht nur durch ihre einnehmende Farb- und Formensprache, sondern auch durch ihre angenehme Haptik überzeugen – und uns in ihrer Einzigartigkeit individuell berühren.
Der Designliebhaber und Künstler Jean-Pierre Lanz hat sich eine Altbauwohnung perfekt auf den Leib geschneidert.
Faszinierende Kombinationen aus Farben, Formen und Materialen auf der Maison & Objet Paris
Entwicklung und Produktion des Verner Panton Geometri Teppichs
Tipps der Schöner Wohnen Redaktion
Unsere Post berichtet: Die Designerteppichfirma Drechsle bringt die Teppichserie »Cosmarion« des ungarndeutschen Künstlers Hans Karl Zeisel heraus
Werfen Sie einen Blick hinter den Kulissen...
Der Lörracher Stefan Drechsle macht Teppiche für Hollywoodstars und superreiche Yachtbesitzer. Er lässt seine Teppiche in Nepal herstellen - ohne Gift, ohne Ausbeutung, zu fairen Preisen. Ein Mittelständler, wie er im Bilderbuch steht. Und wenn er einen Ausgleich braucht, dann schraubt Drechsle an seinem Auto rum.
Das Bauhaus-Jubiläum im vergangen Jahr hat vielfach seinen Niederschlag gefunden. So auch bei der Lörracher Teppich-Manufaktur Designercarpets. Sie hat die beiden Bauhaus-Teppiche Nr. 1 (Foto) und Nr. 2 anhand der originalen Wollmuster aufgelegt.
Der Teppich für das Direktorenzimmer von Walter Gropius, ursprünglich von Gertrud Arndt gewebt, wird im Magazin "More than Design" vorgestellt
1 von 3